Neuigkeiten
Erste Hilfe
Forum
Bibliothek
Downloads
Galerie
Regeln
Startseite
Kontakt
Datenschutzhinweis
FAQ / Hilfe
Amdir Staff
Serverkonzept
Linkliste
Bewerbung
Discord

---------------------

Letzter Monat September 2018 Nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
week 35 1 2
week 36 3 4 5 6 7 8 9
week 37 10 11 12 13 14 15 16
week 38 17 18 19 20 21 22 23
week 39 24 25 26 27 28 29 30
Mon, 17. Sep 2018
20:30 Uhr -
Götterbefragung zur Runenaxt

Fre, 21. Sep 2018
20:30 Uhr - 23:00 Uhr
Besprechung Minenexpedition

---------------------

---------------------

Sie sind nicht eingeloggt.

---------------------

Neuste Nachricht ist: 6 Tage, 8 Stunden alt
  • Nachtengel : hihi, war ich wieder u langsam ^^
  • Nachtengel : habe ich gesehen, gute nacht
  • stormblade28 : @Nachtengel: der Chat hat nicht fu ktioniert, ich hoffe, du hast meine Shouts gesehen. Gute Nacht! Bis Freitag!
  • Nachtengel : Cla'ali wacht weiter bei Herbstkrone, viel Spass
  • Nachtengel : np lächeln
  • stormblade28 : Sorry! Hab’s gesehen, musste aber weg....
  • Nachtengel : @Grim, schade, du loggst aus während ich einlogge ^^
  • Nachtengel : Server geht
  • Kriegerin : Server down? Ich komme nicht drauf vom Laptop aus.
  • Kriegerin : @Nutmeg: DANKE!
  • rwm : Routerproblem gefixt
  • rwm : Server wegen Routerproblem bis Montag Vormittag Offline !!!
  • bergatroliet : @Lyraee Freitag hab ich noch mitbekommen sehr glücklich Ich schau mal, was sich machen lässt
  • Kriegerin : Toller Abend, Danke Berga! bis morgen!
  • Kriegerin : Danke für den Spielabend in Valgard!

Nur angemeldete Benutzer können die Shoutbox benutzen

---------------------

---------------------

Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

Konsequenz, die heilige Kuh
(1 Leser) (1) Gast
Fragen zum RP (Rollenspiel) inkl. Bibliothek-Support.
  • Seite:
  • 1
  • 2

THEMA: Konsequenz, die heilige Kuh

Konsequenz, die heilige Kuh 21 Mai 2009 22:06 #26375

Sorry fand den Artikel einfach nur interessant und wollt in der Amdir Öffentlichkeit zugänglich machen. Eventuell auch Anregung für eigenes Vorgehen . Ich empfehle jeden auch andere Artikel "Kuscheln bis einer weint", "Sozialkompetenz, der Schlüssel" und noch weitere

Quelle: rollenspielelite.de/artikel/konsequenz/

Vorwort

Jeder Aspekt unseres Lebens wird durch Regeln in ein mehr oder minder starres und straffes Gefüge gepresst, in dessen inneren Grenzen wir uns bewegen können. Nicht anders ist es bei einem Rollenspiel, wo sich nur die Regeln des Gefängnisses ändern, nicht aber das Wesen desselben. Wir wechseln also nur den Käfig, in dem wir agieren.

In der Realität haben wir dabei unseren gewachsenen Charakter und die Umgebung, um ein uns entsprechendes Handeln zu gewährleisten. Bei einem Spiel wird man dagegen vor die Aufgabe gestellt, etwas sinnvoll zu verkörpern, dass letztendlich nicht man selbst ist, sondern viele kleine und große Abweichungen von den üblichen Denkmustern und Erfahrungen vorzuweisen hat. Um eine konforme Darstellung zu erreichen benötigt man also etwas gesunden Menschenverstand, einen Hintergrund und die Fähigkeit zu logischem Denken.

So sollte es sein

Im Idealfall würde sich jeder Teilnehmer an einem Rollenspiel vorher über die Kulisse informieren, also die generellen Gegebenheiten in der spezifischen Welt. Genauer informiert er sich dann selbstverständlich über den Teil des Gesamtkomplexes, in dem er selber agieren möchte: der Landstrich, die Region, das Volk, die Charakterklasse. Ohne sich eingehend mit dem Thema beschäftigt zu haben, lässt er gar nicht erst sein Projekt auf die anderen los.

Im aktiven Spielgeschehen wird sein Charakter nur solche Handlungen durchführen, die für eben jenen logisch und sinnvoll sind, was genauso wichtig ist, wie eine gründliche Vorbereitung. Eine gute Wissensbasis dient nämlich hauptsächlich dazu, unpassende Handlungen von vornherein auszuschließen und gerade wenn man sich noch nicht seit Jahren in einem bestimmten Universum bewegt, kann es da sehr schnell zu dummen Fehlern kommen, die einfach überflüssig und nervig sind.

Von der Realität

Leider sieht die Wirklichkeit wesentlicher düsterer aus, als man es glauben möchte, wenn Leute beginnen ein Rollenspiel zu spielen. Meistens werden die Gegebenheiten, der Spielrahmen, nur oberflächlich und flüchtig betrachtet und, wenn es auf dem Server möglich ist, erst einmal ein Charakter gemacht. Man hat ja ein paar Bücher gelesen und vielleicht schon einmal in einem Pen & Paper mitgespielt und weiß folglich alles über jede Fantasyumgebung, so unterschiedlich die im Einzelfall auch sein mag.

Ich will Spaß, ich will Spaß!

Dabei kommt es auch häufig bei sogenannten gestandenen Spielern zu Fehlern, die nicht akzeptabel sind. Unter dem vielzitierten Motto “Ich spiele das hier, um Spaß zu haben” glaubt so manch einer die Regeln der Logik und Sinnhaftigkeit nach eigenem Ermessen biegen zu können, nur um sich selbst diese Freude zu bereiten, nicht daran denkend, dass diese Form von Individualismus anderen die Atmosphäre zerstören kann und ein großes Gift für die Welt ist.

Wir sind… Freunde, kennen uns von… hmm… damals!

Wenn beispielsweise der bitterböse Mörder mit dem butterweichen Blumenpflücker zusammen in die Tiefen eines Gemäuers vordringt, um die noch viel böseren Monster zu handgerechten Happen zu verarbeiten, so würde ja im ersten Moment schon einmal jeder mit einem Minimum an Verstand stutzig werden. Doch wie kann man anders, als in Tränen ausbrechen, wenn der Grund für dieses Bündnis darin zu finden ist, dass sich die beiden Spieler einander eben gut kennen, alte Saufkumpanen sind, und der eine dem anderen eben den Start etwas erleichtern will. “Herzlichen Glückwunsch”, sage ich da, “sie haben daran mitgewirkt eine Welt zu einer Farce verkommen zu lassen.”

Aber man muß ihm doch eine Chance geben…

Ein anderes Beispiel wäre der große Held / Bösewicht (ist wie üblich auf beide Seiten anwendbar) in eine Gruppe von Bösewichten / Helden läuft und erst einmal stundenlang debattiert wird und dem Erzfeind dann zehn Chancen gegeben werden, sich aus der Situation herauszuwinden, obwohl er bei den neun Möglichkeiten zuvor noch immer ein großes Mundwerk präsentierte und bei all seinen Göttern schwört die anderen zu vernichten. Auch hier bleibt einem fast nichts anderes übrig, als sich an den Kopf zu fassen und ein Taschentuch bereit zu halten oder vielleicht eine Schaufel, um der Konsequenz ein Grab auszuheben, welches ihr angemessen ist.

Sicherlich ist es ein Akt der Fairness dem anderen Spieler gegenüber, ihm eine Chance zu geben seinen Charakter aus der Situation zu retten. Das ist ein Zugeständnis an das Miteinander der Spieler untereinander, das man vielleicht zähneknirschend eingehen kann, auch wenn es meiner persönlichen Meinung nach in besonderen Situationen ebenfalls nicht angebracht oder logisch ist. Einem Charakter aber immer wieder eine Chance zu geben, obwohl dieser sich eindeutig so verhält das eine Attacke an sich unumgänglich ist, zeugt nicht von einem tiefen Verständnis für die andere Seite, sondern von der eklatanten Schwäche nicht für eine stimmige Welt eintreten zu wollen.

Lauf, Neuling, lauf…

Ein drittes Beispiel aus der Praxis ist die endlose Toleranz gegenüber Leuten, die erst damit beginnen, sich auf der Welt zu bewegen oder gar mit Rollenspiel zu beschäftigen. Neulinge, wie sie genannt werden oder halt “Newbies”. Ich habe es oft erlebt, wie dieser Gattung der besondere Schutz zugestanden wurde, sich Fehler und Freiheiten zu erlauben, für die gesetztere Spieler in der Situation von den anderen verdammt worden wären. Auch ist es schon vorgekommen, das man über externe Kanäle darüber aufgeklärt wurde, das der einem da gegenübersteht ein Neuling ist und man doch bitte nett sein soll.

Es ist dabei durchaus notwendig und sinnvoll, neuere Spieler an die Hand zu nehmen und sie Schritt für Schritt an all das heranzuführen, was eben nicht in irgendwelchen Leitfäden oder Informationen zur Welt steht, sondern nur durch praktisches Spielen zu erfahren ist. Aber es kann nicht sinnvoll sein, ihnen ein falsches Beispiel zu geben, indem man seinen Charakter inkonsequent spielt und Gnade vor Recht ergehen lässt oder Verhaltensmuster an den Tag gelegt werden, die ansonsten auch nicht vorzufinden wären. Das ist unangebracht. Es ist um einiges besser die Rolle in jeder Situation konsequent durchzuziehen und es besagtem Spieler dann später über die bekannten Kanäle (ICQ, IRC, Telefon) zu erklären, warum etwas nun so geschehen ist, wie es eben geschehen ist.

Ich bin eine Primaballerina, seht wie ich fliegen kann!

Mein viertes und letztes Beispiel bezieht sich auf Menschen, die ihre Charaktere ganz nach eigener Stimmung auf verschiedene Arten agieren lassen und damit ein stimmiges Konzept zerstören oder unterhöhlen können, so dass es nicht mehr bleibt als eine verpasste Möglichkeit, etwas wundervolles zu schaffen. Ich meine hier Leute, die einen Charakter spielen, der, beispielsweise durch seinen Rang, Teil des Systems ist und dieses mit zu repräsentieren hat, jedoch je nach Lust und Laune des Spielers aus den auferlegten Restriktionen, die es bei Positionen immer gibt, ausbricht, weil es eben ganz unterhaltsam zu werden verspricht.

Es sind die alten und mächtigen Magier, die auf einmal kichernd und mit Augenaufschlag an einem Tisch sitzen und dieses und jenes herbeirufen - und sei es ein knuffiges Elementar, das mit den anderen Anwesenden kuscheln möchte - nur um ihre Andersartigkeit zu betonen und zur Entspannung des Spielers, nicht um die Rolle zu vertiefen oder gar gut darzustellen.

Es sind die fanatischen Streiter für eine Sache, die auf einmal mit dem Feind einfach “darüber reden möchten”. Es gibt schließlich ein paar Unterschiede in den Auffassungen, aber doch sicherlich nichts, was nicht mit ein paar netten Worten und bei einer Tasse Kaffee aus der Welt zu schaffen wäre.

Es sind alle, die moderne Rollenschema unpassend einbinden (Stichwort: Der Charakter als Avatar von einem selbst) und / oder je nach Situation und Laune bei allem mitmischen und alles machen, was ihnen gerade spontan Vergnügen verspricht.

Fazit: Just a Game.

Gott bewahre, das ist ja schließlich nur ein Spiel und da muss man doch nicht alles so ernst nehmen. Muss man auch nicht, ja sollte man sogar nicht. Innerhalb des logisch Möglichen für den eigenen Charakter hat man aber zu bleiben, wenn man nicht die Atmosphäre der Welt zerstören möchte. Wenn man nicht bereit ist eine Rolle auf die ihr bestimmte weltkonforme Art und Weise zu spielen, dann sollte man sich gar nicht einen solchen Charakter erschaffen. Für verschiedene Möglichkeiten des Verhaltens bieten die meisten Spiele / Server die Möglichkeit, sich mehrere Charaktere zu erschaffen, so dass man es ganz einfach schaffen kann, eine große Bandbreite eigener Neigungen in das Spiel einfließen zu lassen.

Konsequenz ist mit der bedeutendste Faktor, der einen guten Rollenspieler ausmacht. Sie ist die heilige Kuh, die unter keinen Umständen geschlachtet werden darf, wenn das Ergebnis nicht eine Lächerlichkeit und damit fürs Spiel wertlos und sogar schädlich werden soll.
  • Andyneth
  • OFFLINE
  • Erdelementar
  • Beiträge: 718
Eure Freunde sind die meinen, sie mögen stets erwartet in meinem Heim, Ich will euch allezeit treu und gegenwärtig sein, Bis auf den letzten Tropfen. Blut meiner Sippschaft, mit Schwert und Herz Eure Belange Verteidigen.
Letzte Änderung: 21 Mai 2009 22:13 von Andyneth.

Aw: Konsequenz, die heilige Kuh 22 Mai 2009 01:09 #26392

Schön geschrieben. Und ich denke jedes mal an solche Texte, wenn ich den Button fürs wiederbeleben drücke. Aber ohne die Konsequenzen daraus zu ziehen.
  • Eleonore
  • OFFLINE
  • Braunbär
  • Beiträge: 81
Rawiyha Amraphel

Aw: Konsequenz, die heilige Kuh 22 Mai 2009 01:52 #26395

Wie wahr es doch ist. Ich habe nur die Superhelden vermisst, die ohne Schwäche und Laster, ohne Kompromisse und Verluste durch die Welten stiefeln. Ansonsten an den Verfasser!
  • Tshinye
Letzte Änderung: 22 Mai 2009 01:52 von .

Aw: Konsequenz, die heilige Kuh 17 Dez 2011 09:12 #54112

Ich möchte noch eine Anmerkung zum OOC Wissen hinzufügen, gerade in Bezug auf neu erstellte Chars und denen die schon länger auf einem Server sind. Nicht nur auf diesem Server wird das Wissen des Spielers um einen neuen Char, nämlich das er gerade mal Level eins ist, auf den Spielchar übertragen. Auf die Frage seid ihr neu hier folgen dann meistens unterschiedliche Reaktionen der Chars, die netten bieten Hilfe an, die bösen Dresche, etc.

Wie wahrscheinlich ist es, das nur Grünschnäbel nach Amdir kommen?

Ein vorsichtiges Abtasten erfolgt in den seltensten Fällen, wie es eigentlich normal sein sollte. Nicht das ich darauf bestehe das bei der Charerstellung ein Würfel 1w30 rollt und man das Ergebnis als Level bekommt, aber man kann es sich als Spieler vorstellen und seine Chars entsprechend darauf reagieren lassen.

liebe Grüße Eveningstar

Aw: Konsequenz, die heilige Kuh 17 Dez 2011 16:29 #54135

Wer wie wann und wo nach Amdir kommt, bleibt jedem selber überlassen.
Rivan hatte das Vergnügen von einem lv 1 char umgenietet zu werden, weil es sich im rp so ergeben hat.

Jeder muss hier selbst wissen, wie er spielen möchte und vor allem auch, mit wem er so spielen kann.

Das betrifft eben auch die Schwierigkeit, dass man als niedrigstufiger Char einen hochrangigen Magier oder sonstwas darstellen kann.

Legt man es jedoch immer auf den Konflikt an, oder auf rohe Gewalt, um seine Überlegenheit zu beweisen, dann kann es schnell geschehen, dass ein einacher Bauer (in der engine Todes-halbdrachen-halbgnom-gesegneter des ich weiß nicht was, lv 30), den lv 1 im rp-hochrangiger Magier-char umhaut.

Rp, wie auch Engine lv haben ihre berechtigung und am besten klärt man vorgehen, fragen und andere dinge, die das direkte gegenüber betreffen, kurz einmal in grün ab.
So erspart man sich gekränkten Stolz, unnötigen Ärger und eine angekratzte char idee.


Das ist natürlich nur die Sicht eines einfachen, selbst erst vor kurzem auf Amdir gelandeten, Einsteiger^^

Kommunikation ist alles=)
  • Elster
  • OFFLINE
  • Wasserelementar
  • Glücksritter
  • Beiträge: 524
For there is nothing either good or bad, but thinking makes it so, 2. Akt, 2. Szene / Hamlet.

________
Rivan Faeris, ehemaliger Mietling, Silberwächter, Liebling von Mond und Münze

Kittar ibn Djehennam Nassier asSher, forschender Magikus mit Spieltrieb

Aw: Konsequenz, die heilige Kuh 18 Dez 2011 11:25 #54153

Ja kann mich dem Appell weitgehend anschließen. Keiner weiss wer da vor sich steht, aber ein Charakter der auf Amdir ankommt sollte LvL 1 haben, ob unerfahren oder durch Verletzung, Fluch und Krankheit seinen Fähigkeiten beraubt sei dahingestellt.
Es bietet einfach unglaublich RP Stoff die Entwicklung mit auszuspielen. Und Charaktere die lang gespielt wurden fühlen sich nicht vorgeführt wenn sie von einem "dahergelaufenen" zu sehr vorgeführt wurden.

Die meisten P&P, Foren-RP oder LARP Gruppen würden ebenfalls (egal wie gut die Hintergrundgeschichte ist) keinen LvL XX (je nach Setting) in ihre Gemeinschaft aufnehmen

Ich emote für gewöhnlich das meine Charaktere das Alter abschätzen und eben das Optische und lass sie hiernach reagieren. Es hilft da natürlich wenn Hinweise schon in der sichtbaren Beschreibung stehen.

Ich stimme voll und ganz zu das auch Stufe 1 Charaktere im RP einen höheren Charakter natürlich besiegen können. Es muss eben geschickt angestellt werden. Anderer Seits muss ich sagen das ich eigentlich zumindest bei einem meiner Charaktere darauf bestehe das er über einige Kräfte verfügt und diese auch einsetzen kann.

Ich beziehe das auf Haron den ich seit ca. 3 Jahren und 4 Monaten auf Amdir spiele. Es gab Zeiten (Ja das gute Studium) da habe ich ihn fast täglich gespielt, oft auch mehrere Stunden.

Ich kenne wenige Charaktere die so lange und intensiv bespielt wurden auf Amdir. Und ihr werdet es nicht glauben Haron ist nicht mal LvL 30 sondern 25. Er hat sich über die Jahre einen Namen gemacht und auch Hochgearbeitet. Da möchte ich mir es durchaus herausnehmen können auch auf seine Kräfte, deren Erhalt und seine Entwicklung komplett im RP ausgespielt wurden, zurückzugreifen.

Das andere extrem zu den LvL 1 Charakteren stellen übrigens LvL 30 Charaktere da, die sich noch kaum einen Rang und Namen gemacht haben. Durch das Cap wurde das ja Gott sei Dank etwas gemildert.

Konsequenz heißt für mich auch sein Charakterbogen in Einklang mit dem Charakter im RP zu halten. Ein Intelligenz 6 Charakter ist nun mal Dumm, die Stärke zu maxen und ihn trotz Int 6 und Cha 8 als Charmant, Redegewandt und Gewieft darzustellen sollte unterbleiben.

Wer nur schlaue Charaktere spielen kann soll doch bitte Int wenigsten 12 oder 14 wählen, als Bsp.
  • DerAndreas
  • OFFLINE
  • Erdelementar
  • Löwenbändiger aus Leidenschaft
  • Beiträge: 4476
Beldar - Haron Krown - Szordin - Erlendur - Grock Schildbrecha

ehemalige: - Koven
(Wenn ihr länger auf eine Reaktion von mir wartet schreibt mir bitte eine PM, es kommt vor das ich Beiträge übersehe. Danke.)
  • Seite:
  • 1
  • 2
Ladezeit der Seite: 0.32 Sekunden
Diese Community wurde mit Joomla CMS erstellt. Joomla ist als freie Software unter der GNU/GPL Lizenz erhältlich. Das Forum basiert auf dem Joomla Kunena-Forum. Das Privatnachrichtensystem basiert auf der uddeIM Komponente. Die Galerie basiert auf der joom :: gallery. Alle Komponenten unterliegen der GNU/GPL Lizenz.
Alle Grafiken unterliegen dem Copyright der jeweiligen Anbieter. Insbesondere Wizards of the Coast, Atari, Bioware und Obsidian. Neverwinter Nights, Neverwinter Nights 2 © Atari, Portions © Bioware, Forgotten Realms und Dungeons & Dragons © Wizards of the Coast.
Design © 2005 by BruceManG - Optimiert für eine Auflösung von 1024x768 dpi, 32-Bit Farbtiefe und den Mozilla Firefox Browser.